Mit Personzentrierter Paartherapie (Partner:innentherapie bzw. Therapie für polyamore Beziehungen) Konflikten und herausfordernden Beziehungsthemen in wertschätzender und verständnisvoller Atmosphäre begegnen.

Gründe für Paartherapie und Schwerpunkte

Anlässe für eine Paartherapie gibt es viele: Krisen, Kränkungen, Entfremdung, fehlende Zeit und Raum für das Paar, Angst vor dem Verlassenwerden, Probleme in der Sexualität, Eifersucht, Vertrauensprobleme, ein Seitensprung oder eine im Raum stehende Trennung.

Übliche Schwerpunkte in der Personzentrierten Paartherapie sind das gegenseitige Verstehen, Vorstellungen und Erwartungen an die Partnerschaft, die Rollen in der Beziehung sowie die Muster, wie miteinander umgegangen wird (z. B. Streitkultur). Auch beim Thema Vergebung bzw. Versöhnung begleite ich Paare sehr gerne. Willkommen sind auch Paare mit einem unterschiedlichen kulturellen Hintergrund.

Die Dauer einer Paartherapieeinheit liegt bei 60 Minuten. Auf Wunsch sind aber auch Doppeleinheiten oder 90 Minuten-Einheiten möglich.

 

Den:die richtige:n Therapeuten:in für sich wählen 

Die Begriffe Paartherapie, Eheberatung, Paarcoaching sind rechtlich nicht geschützt, die Grenzen zwischen Therapie und Beratung sind fließend. Die Ausbildung und Behandlungsqualität der Personen, die Paartherapien anbieten und durchführen, sind daher oft nicht gleichwertig.

Besonders wichtig ist es, eine:n Therapeutin:en zu finden, zu dem Sie Vertrauen aufbauen können und der Ihnen beiden (oder den mehreren Partner:innen) gegenüber neutral eingestellt ist. Wesentlich sollte dieser unvoreingenommen gegenüber den verschiedenen Lebensmodellen und Wertesystemen der Lebensgefährt:innen sein. In der Therapie werden intimste Beziehungsdetails offengelegt und gerade deswegen sollte die Chemie zwischen Paar und Beziehungstherapeut:in von Anfang an stimmen.

Das Arbeiten mit Paaren ist mir selbst ein besonderes Anliegen und Personzentrierte Paartherapie ist ein Schwerpunkt meiner Tätigkeit. Als Psychologe und Personzentrierter Psychotherapeut mit vertiefenden Weiterbildungen in Paarbeziehungen begleite ich Sie gerne bei Ihren individuellen Zielen.

Meine Methode 

Grundlage meiner Behandlungsmethode ist auch für Paartherapien die nach dem amerikanischen Psychologen und Psychotherapeuten Carl R. Rogers entwickelte, in zahlreichen wissenschaftlichen Studien begründete und weltweit anerkannte psychotherapeutische Methode: Der Personzentrierte Ansatz.

Was erwartet Sie in einer Personzentrierten Paartherapie 

Am Anfang steht das gemeinsame Kennenlernen zwischen mir und Ihnen. Sie schildern mir Ihre Anliegen, Wünsche und Erwartungen an die Therapie. Im Anschluss wird das Therapieziel festgelegt.

Voraussetzung für eine erfolgreiche Paartherapie ist, dass sich die Partner:innen in der Therapiesitzung von dem:r Therapeuten:in wertgeschätzt, beachtet und verstanden fühlen. Paare finden bei mir in der Praxis eine angenehme und konstruktive Basis, um sich mit den eigenen Beziehungsthemen bei kommunikations- sowie verständnisfördernder Begleitung auseinandersetzen zu können. Als Psychologe und Psychotherapeut nehme ich eine unterstützende, neutrale Rolle ein. Mein Ziel ist es, dass Sie jeweils die eigenen Gefühle, Bedürfnisse und Erwartungen wie auch die Ihres:r Partners:in(nen) näher verstehen lernen. Dabei unterstütze ich Sie auch, die Kommunikation dieser zu fördern. Durch das tiefere Verständnis und den neuen Sichtweisen, die Sie durch den Prozess der Paartherapie erhalten, werden Sie auch neue Umgangsformen/-möglichkeiten entwickeln können.

Ablauf

Paartherapie ist ein Prozess und sollte nach Möglichkeit regelmäßig stattfinden. Das Paar bestimmt immer selbst die Häufigkeit der Termine. Meine persönliche Empfehlung aufgrund meiner zahlreich durchgeführten Paartherapien ist wie auch für die Einzeltherapie ein wöchentlicher Abstand zwischen den Therapiesitzungen. Im Durchschnitt beträgt eine Paartherapie ca. 10 bis 15 Einheiten.

Falls Sie gerne noch mehr Informationen zur Personzentrierten Paartherapie haben möchten, kontaktieren Sie mich gerne!